Bild

Vertraulich und persönlich

Anlaufstelle für eine erste Kontaktaufnahme und telefonische Beratung ist die Geschäftstselle der Selbsthilfegruppe Haut. Dort erhalten alle Interessierten auch einen Überblick über die konkreten Hilfsangebote, die in Form von Gemeinschaftsabenden stattfinden oder einer individuellen Selbsthilfesprechstunde stattfinden. Letztere bietet Menschen, die sich nicht in größerer Runde über ihre Krankheit äußern möchten, einen geschützten Raum und einen persönlichen Gesprächspartner, dem sie sich anvertrauen können. In größerem Rahmen informiert die Selbsthilfegemeinschaft bei Fachvorträgen und Gesundheitsseminaren zu aktuellen Themenbereichen rund um die unterschiedlichen Hauterkrankungen.

Bildchen Die Fragen, die den Mitarbeitern der Selbsthilfegemeinschaft gestellt werden, sind dabei so vielfältig wie die Hauterkrankungen selbst. Wie gehe ich am besten mit meinen individuellen Symptomen um? Wie und mit welchen Hilfsmitteln kann ich den Alltag am besten bewältigen? Gibt es einen Facharzt, der sich auf mein persönliches Krankheitsbild spezialisiert hat? Wo bekomme ich qualifiziertes Informationsmaterial über meine Erkrankung? Wie lerne ich, die Krankheit zu akzeptieren? Welche rechtliche Folgen können aus meiner Situation erwachsen? Wo ist der richtige Kurort für mich und mein Problem? In diesen und anderen relevanten Punkten bieten die Gesprächspartner und Gemeinschaftsrunden Rat und Zuspruch. Durch den Einsatz der Sachverständigen gibt es zudem bei aus der Erkrankung resultierenden sozial- und arbeitsrechtlichen Fragen oder bei Anträgen an Krankenkassen und Berufsgenossenschaften konkrete Unterstützung.

© SHG Haut e.V. | Impressum